KUNSTVEREIN DUISBURG | Kunstsammlung KROHNE | Schlachthaus.fresh&fine art

Gruppenausstellung des Kunstverein Duisburg der, Kunstsammlung KROHNE und der Berliner Galerie Schlachthaus.fresh&fine art

Über die Ausstellung

Beim mittelständischen Familienunternehmen KROHNE in Duisburg hat Kristian Rademacher-Dubbick vor 60 Jahren das Blau mitten ins Firmensignet gesetzt, hat es zum Zeichen für eine außergewöhnliche Kultur werden lassen. Eine Firmenkultur, in der Kunst und Wissenschaft, Alltag und Geschäft, Kultur und Gesellschaft eng miteinander verzahnt sind. „Jedem Mitarbeiter sein Kunstwerk am Arbeitsplatz“ scheint die Devise, wenn man durch die Räume des Unternehmens geht.

Isolde Wawrin: Inannas Pferd

Isolde Wawrin: Inannas Pferd, 1995, 200 x 298 cm, Acryl auf Leinwand

KROHNE weist inzwischen Standorte auf allen Kontinenten auf - überall das ähnliche Bild: die höchst persönlich aufgebaute Sammlung mit über 2000 Werken füllt Büroetagen und Fabriken. Das Blau als Firmenfarbe steht also ebenso für Weltoffenheit wie für eine beständig pulsierende Kunstleidenschaft.

Auch die "Villa Waldsteige“ am Kaiserberg, das Elternhaus der Eigentümerfamilie, ist ein Ort voller persönlicher Kunstgegenstände. Vorlieben werden nicht verheimlicht, sondern herausgestellt. Heute ist Kristian Dubbick, selbst ausgebildeter und aktiver Maler, verantwortlich für die Präsentation, den Erhalt und die Ausweitung der Sammlung, deren innersten Kern – seit seines Vaters Zeiten – herausragende japanische Holzschnitte von Utagawa über Hiroshige bis Kunisada bilden. 

Die Zusammenarbeit der Sammlung KROHNE mit der Berliner Galerie Schlachthaus.fresh&fine art macht diese ungewöhnliche Verknüpfung zwischen Firmenphilosophie und Kunstförderung zum Thema. In der Hoffnung auf beispielstiftende Wirkung wurde die Idee zur Ausstellung: FÜR IMMER BLAU gemeinsam in die Welt gesetzt. Bereits 2017 haben die Duisburger Firma und die Berliner Galerie bei der Berliner Ausstellung "WE ALL LOVE ART" zusammengearbeitet; dies führte zum jetzt geplanten Austausch an drei verschiedenen Orten.

Die Ausstellungsbrücke zwischen Duisburg und Berlin ist ein großes Plädoyer für die Kunst als existentiellen Lebensbestandteil der Menschengemeinschaft. Sie ist eine Ermunterung und Ermutigung sowohl für das Kunstschaffen und vielmehr noch für das Kunst-Sammeln und Fördern. Unternehmertum, wissenschaftlicher Geist, soziales Engagement und künstlerische und wissenschaftliche Innovation schließen sich zusammen. Eine weltoffene, kunstfördernde Fabrik und eine experimentierfreudige Galerie – beides Motoren für Veränderung – finden hier gemeinsame Wirkungsmöglichkeit.

Stefan Rinck: Sloth, Clan, Totem

Stefan Rinck: Sloth, Clan, Totem (2018), roter Sandstein, 160 x 50 x 40 cm

Ausstellung in Duisburg vom 08.09. bis 30.09.2018

Die Ausstellung beginnt zweitteilig: am 8. September werden sich ab 12:00h in den Räumen des Duisburger Kunstvereins Künstler aus Nordrhein-Westfalen, Berlin und aus dem Ausland ein Intermezzo geben - neben Werken aus der Sammlung präsentieren sie vor allem neueste Arbeiten. Ab 15:30h stellt die Villa Waldsteige am Kaiserberg mitsamt ihrem großen Garten einen intimeren intermedialen Rahmen zur Verfügung. Ab 17:00h wird die Ausstellung musikalisch begleitet von Alexandra von der Weth (Sopran) und Roland Techet am Klavier.

In beiden Räumlichkeiten werden Arbeiten aus dem Umkreis der Berliner Galerie Schlachthaus.fresh&fine art gezeigt, z.B.:

  • eine totem-artige Säule aus in sich verschlungenen z.B. Tierkörpern: "Faultiere", "sloths", die „blau“ machen von Stefan Rinck
  • Code-Formen als Neonkörper von Milovan Destil Marcovich
  • surreale Alltagsgegenstände aus in aller Welt gefundenen, seltenen Steinen von Andreas Blank
  • Papiercollagen von Gabriela Volanti
  • die Video-Arbeit des faszinierenden Zeichners und Opernkenners David Krippendorff, die die Geschichte von "Aida" ins Hier und Jetzt transformiert
  • goldbeschichtete Holzobjekte aus vergangenen Alltagen von Maik Schierloh

Daneben werden Werke von westdeutschen Künstlerkollegen wie zum Beispiel die Maschinenskulpturen von Gereon Lepper, die performativen Künstlerporträts von Bernd Jansen, die farbig brillante Symbolsprache von Isolde Wawrin wie ihr überdimensionales gemaltes Fabelpferd auf blauem Grund, präsentiert; sowie historische japanische Farbholzschnitte, der Ursprung der Sammlung KROHNE.

David Krippendorff: Nothing Escapes My Eyes

David Krippendorff: Still aus "Nothing Escapes My Eyes", 2015. Mit Hiam Abbass, 13min. 43sec. HD, color, stereo

Ausstellung in Berlin 20.09. bis 28.10.2018

Der Berliner Teil der Ausstellung eröffnet am 20. September und konzentriert sich auf eine gezielte Auswahl von vier Künstlern, deren Erfindungsgeist Grenzen, Stile, Denkhaltungen spielend überwunden hat. Es werden hier künstlerische Denkfiguren, die aus der Natur und aus dem spirituellen Raum abgeleitet sind, präsentiert:

  • Mondrianhaft schließen sich blaue Quadrate bei Eva Sjödahl Essén zum konzeptuellen Farbraum, der mit wenigen Arbeiten in der Lage ist, Räumen ein magisches, Leuchten zu verleihen.
  • Ellipsen, an Wand und Boden platziert, bringen bei Jindrich Zeithamml den Raum zum Schwingen. Dieser Künstler aus Prag macht aus jedem Werk durch Form und Farbe eine feierliche künstlerische Monstranz, der Konstruktivismus lebt fort.
  • Architektonische blaue Reliefs lassen bei Monika Immrová Leinwand zu Raum werden.
Jindrich Zeithamml: Elipse

Jindrich Zeithamml: Elipse, 2015, 115 x 57 x 12 cm, Holz, Blattgold

Adressen und ausstellende Künstler

KUNSTVEREIN DUISBURG

  • Eröffnung 08.09., 12:00 Uhr
  • Ausstellungsdauer vom 08.09. bis 30.09.2018, Öffnungszeiten: Freitags und Samstags jeweils von 17.00 - 20.00 Uhr, Sonntag 14.00 - 18.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung.
  • Torbjörn Berg, Andreas Blank, Robert Gschwantner, Monika Immrová, Bernd Jansen, Rudolph Knubel, David Krippendorff , Gereon Lepper, Milovan Destil Marković, Mario Reis, Stephan Runge, Gabriela Volanti, Birgitta Weimer, Jindrich Zeithamml.
  • Kontakt: Kunstverein Duisburg, Weidenweg 10, 47059 Duisburg, info@kunstverein-duisburg.de , www.kunstverein-duisburg.de/  Tel: 0203 718 784 1

VILLA WALDSTEIGE DUISBURG

  • Eröffnung 08.09.2018, 15:30 - 19:30 Uhr, ab 17:00 Uhr musikalische Begleitung durch Alexandra von der Weth (Sopran) und Roland Techet am Klavier.
  • Ausstellungsdauer vom 08.09. bis 30.09.2018, Öffnungszeiten: Samstag, 8. September, von 12:30 bis 19:30 Uhr, sowie Sonntag,
    9. September, von 12 bis 18 Uhr; danach ist ein Besuch nur nach Vereinbarung möglich. 
  • Benjamin Bernt, Claudia Chaseling, Cissel Dubbick, Kai Hackemann, Konstantin Lange, Johannes Offerhaus, Detlef Reuter, Kim Reuter, Stefan Rinck, Hans Chr. Rüngeler, Maik Schierloh, Bernd Schwering, Ylva Törnlund, Isolde Wawrin.
  • Kontakt: Villa Waldsteige, Waldsteige 14, 47058 Duisburg, Tel: +49 176 314 752 14 

SCHLACHTHAUS.FRESH & FINE ART BERLIN

  • Eröffnung 20.09.2018 um 19:00 Uhr
  • Ausstellungsdauer vom 20.09. bis 28.10.2018, Öffnungszeiten: Dienstags bis Freitags 14:00h bis 19:00h.
  • Monika Immrová, Peter Royen, Eva Sjödahl Essén, Jindrich Zeithamml. 
  • Kontakt: Schlachthaus.fresh&fine art, Budapester Str. 10, 10787 Berlin, ck@schlachthaus-ffa.com, schlachthaus-ffa.com ,
    Tel: +49 177 527 618 8

Die Ausstellungen werden kuratiert von Kristian Dubbick, Constanze Kleiner und Stephan von Wiese.