Praxisseminar: Durchflussmesstechnik in der Prozessindustrie

09:00 – 09:15 h Begrüßung
09:15 – 10:15 h Aktuelle Durchflussmesstechnik, praxisnah und anwendungsfreundlich, Teil 1
Nach einer kurzen Einführung in die Messverfahren Schwebekörper, Vortex und Magnetisch-Induktiv werden anhand von praxisnahen Anwendungen Lösungen zu aktuellen Problemstellungen aus dem Feld detailliert beschrieben und erläutert.
10:15 – 10:45 h Pause
10:45 – 11:45 h Aktuelle Durchflussmesstechnik, praxisnah und anwendungsfreundlich, Teil 2
Nach einer kurzen Einführung in die Messverfahren Ultraschall und Coriolis Masse werden für den Bereich der Gas-, Dampf- und Flüssigkeitsmesssung Lösungen aufgezeigt, bei denen die erweiterten Möglichkeiten moderne Messgeräte z. B. für Gaseinschlüsse in Flüssigkeiten, Höchsttemperaturanwendungen, Produkterkennung/ -unterscheidung und Konzentrationsmessung genutzt werden.
11:45 – 12:15 h Pause
12:15 – 13:15 h Grundlagen des Eichrechts
Wenn Durchflussmessgeräte für Abrechnungen verwendet werden, kommen heutzutage häufig geeichte Messgeräte zum Einsatz. Der Vortrag geht zum einen auf die eichrechtlichen Grundlagen für Durchflussmessgeräte nach der Europäischen Messgeräterichtlinie 2014/32/EU ein und beschreibt zum anderen die Anforderungen des deutschen Eichrechts.
13:15 – 14:15 h Mittagspause
14:15 – 15:15 h Auswahl des geeigneten Messverfahrens
Das technische Gesamtkonzept einer Anlage kann nicht immer exakt in einer Ausschreibung abgebildet werden. So kann es dazu kommen, dass eine einfache Zählerauswahl nicht immer für die Erfüllung der Anforderung an die Messung ausreicht. In dem Vortrag wird anhand von Beispielen die Bedeutung von Durchflussmessstellen unter Einbindung der Applikation erläutert.
15:15 – 15:30 h Pause
15:30 – 16:30 h Technische Auslegung und Planung von Durchflussmessgeräten
Um eine geeignete Auswahl bei der Planung einer Durchflussmessung von Flüssigkeiten und Gasen treffen zu können sind eine Vielzahl verschiedener Parameter wie Mediumseigenschaften, Prozessoder auch Umgebungsbedingungen zu berücksichtigen. Neben der Auswahl des richtigen Messverfahrens kommt es auch auf die richtige Dimensionierung an. Der Vortrag soll anhand von praktischen Beispielen die richtige Auslegung sowie die notwendigen Randbedingungen beleuchten.
16:30 – 17:00 h Kalibrierung von Durchflussmessgeräten
Dieser Vortrag beschreibt die Grundlagen der Kalibrierung. Anhand praktischer Beispiele wird auf Kalibrierintervalle, metrologische und rechtliche Anforderungen eingegangen.
ca. 17:00 h Ende der Veranstaltung