Kalkulierbare Effizienzsteigerung? – Innovative Lösungen für die Gas- und Dampfmessung

More efficiency? – Innovative solutions in gas & steam measurement

Präzision zahlt sich aus

Gase und Dämpfe werden vielfältig in der Prozessindustrie eingesetzt. Bei knappen Ressourcen und steigenden Energiepreisen kommt es hier immer mehr auf eine wirtschaftlich optimale Nutzung an. Das wird nur mit einer genauen Messung der Volumina erreicht. Doch auch Parameter wie Temperatur und Druck müssen berücksichtigt werden, da sie Auskunft über mögliche Energieverluste geben können. Nur so können Sie Kennzahlen ermitteln und effektive Maßnahmen zur Kostensenkung einleiten.

Für die wirksame Effizienzsteigerung einer Anlage sollten ebenso Parameter wie Messfehler, Leckagen, Druckverluste und Wartung in das Lösungskonzept einbezogen werden. Insbesondere durch falsch ausgelegte Messverfahren werden zum Teil erheblich höhere Pumpenleistungen benötigt, um die für den Prozess notwendigen Drücke zu ermöglichen. Unbekannte oder sich ändernde Prozessbedingungen können Messfehler verursachen, die weit im zweistelligen Prozentbereich liegen und zu erheblichen finanziellen Verlusten bei der Abrechnung führen.

Beispiel Kraftwerk

Ein Kraftwerk bezieht über eine Gaspipeline mit einem Durchmesser DN 200 pro Jahr 680 Mio. m³ Gas. Bei einem Gaspreis von 0,30 €/m³ stellt der Lieferant dafür rund 204 Mio. Euro in Rechnung. Setzt man für die Gasmessung den ALTOSONIC V12 ein, der Einflüsse wie Strömungsprofil, Verschmutzung und Ablagerungen des Mediums kompensiert, wird die Messunsicherheit um ca. 50 % geringer als bei herkömmlichen Ultraschallzählern. Das Kraftwerk kann die Abrechnung genauer kontrollieren – im besten Fall bedeutet das eine Einsparung von über 1 Mio. € pro Jahr. Eine Summe, bei der die Anschaffungskosten vernachlässigbar klein sind.


Runter mit den Kosten, rauf mit der Effizienz 

Als führendes Unternehmen der Prozessmesstechnik bietet Ihnen KROHNE weltweit ein umfangreiches Produktportfolio aus Analytik, Durchfluss-, Füllstand- und Temperaturmesstechnik für die unterschiedlichsten Anwendungen in allen Branchen an. Darunter finden Sie eine Reihe von Geräten, die speziell für die Gas- und Dampfmessung optimiert sind.

Zum Einsatz kommen vier bewährte und von KROHNE zu maximaler Perfektion entwickelte Messverfahren. Die Auswahl des geeigneten Messgerätes hängt dabei nicht nur von der Art des Mediums ab, sondern auch von Faktoren wie Druck, Volumenstrom, Temperatur und Dichte. Lassen Sie sich von unseren Experten beraten – wir finden gemeinsam die ideale Lösung! 

Ersparnis schwarz auf weiß

Die Durchflussmessgeräte von KROHNE sind eine Investition in die Rentabilität Ihrer Anlage, denn sie sparen unter dem Strich erhebliche Kosten.

Beispiel Heizkreislauf

Viele Anwender gehen davon aus, dass Druck- und Temperaturverhältnisse im Prozess stets konstant sind. Doch meistens schwanken Druck und Temperatur. Das kann erhebliche Messfehler verursachen: Bei überhitztem Dampf mit 190 °C und 5 bar Druck führt eine Druckerhöhung von nur 1 bar beispielsweise zu einer Messabweichung von 17,43 %, bedingt durch die Dichteänderung. Bei einer Nennweite DN 100 und Energiekosten von 60 € pro MWh bedeutet dies einen Jahresverlust von über 200.000 €. Der OPTISWIRL 4070 C eliminiert diese Fehler weitgehend, denn bei ihm sind Druck- und Temperaturmessung und der Korrekturrechner bereits integriert und als Komponenten aufeinander abgestimmt. Kosten für zusätzliche Druck- und Temperatursensoren und deren Installation entfallen. Alle Messwerte werden am selben Punkt im Messgerät erfasst, so dass keine zusätzlichen Abweichungen entstehen.