05 Mär 2012

OPTIMASS Tantal: Masse-Durchflussmessgerät speziell für die chemische Industrie

  • BASF nutzt KROHNE OPTIMASS 7300 in Tantal-Ausführung zur Abfüllung von hochaggressiven Medien

Bildunterschrift: Abfüllung von hochaggressiven Medien mit OPTIMASS 7300 C Tantal

In der BASF werden seit 2009 mit OPTIMASS 7300 Tantal Geräten hoch aggressive und giftige Flüssigkeit in Tankfahrzeuge abgefüllt. Die Geräte messen den Massedurchfluss von Chlorformiaten und Säurechloriden, welche zur Herstellung von Kunststoffen-, Pharma-, und Verpackungsprodukten verwendet werden, in einem Bereich von 60t/h. Die Flüssigkeiten haben eine Dichte von 1000-1500 kg/m3, die Temperatur beträgt 50 Grad Celsius.

Die BASF entschied sich für die Ausführung in Tantal, da für diese Applikation nur ein Masse-Durchflussmessgerät mit einer hohen chemischen Beständigkeit in Frage kam. Die Rohrleitungen, in die die Geräte eingebaut sind, haben eine Emailauskleidung. Zuvor waren an dieser Stelle bereits Masse-Durchflussmessgeräte eines anderen Herstellers im Einsatz. Bedingt durch Probleme mit den Geräten suchte BASF jedoch nach einem Ersatz. Er entschied sich für den KROHNE OPTIMASS 7300C Tantal, da ihm dieses Gerät einen entscheidenden Vorteil bietet: der OPTIMASS besitzt ein einzelnes, gerades Messrohr und kommt daher ohne Strömungsteiler aus. Dank des Geradrohrs sind Reinigungsprozesse optimiert worden, dadurch wird verhindert, dass sich das Medium an der Messrohrinnenwand ablagern kann. Weiterhin ist der Platzbedarf beim Einbauen wesentlich geringer im Vergleich zum Schleifen-Doppelrohrgerät.

Lange Zeit stand im Bereich der Coriolis-Messgeräte kein passendes Messrohrmaterial für die Messung von stark aggressiven oder korrosiven Medien zur Verfügung. Erst mit der breiten Verfügbarkeit von Tantal wurde die Herstellung von Coriolis-Messgeräten für diese Anwendungen möglich. Aufgrund der Ausführung als Doppel-U-Rohr waren die Produkte jedoch sehr kostspielig, da neben den Messrohren auch der Flansch und die Strömungsteiler aus Tantal gefertigt wurden.

Ein effizienter Einsatz des Materials wurde erst mit der Entwicklung des geraden Einrohr-Designs für Massedurchflussmessgeräte durch KROHNE möglich. Dabei müssen nur noch das Messrohr und die Dichtleiste aus Tantal gefertigt werden. Dies bedeutet einen erheblichen Kostenvorteil gegenüber den Doppel-U-Rohr-Messgeräten. Die Entwicklung des neuen Designs war jedoch nicht einfach, da ein Werkstoff wie Tantal sehr hohe Anforderungen an verwendete Schweis- oder Hartlötverfahren stellt.

KROHNE konnte aufgrund seiner langjährigen Erfahrung bei der Entwicklung von Coriolis-Geradrohrmessgeräten dieses Problem lösen und bietet mit dem OPTIMASS 7300 C das erste Geradrohrmessgerät mit einem einzelnen Messrohr in Tantal-Ausführung an. Die verwendete Tantal-Legierung trägt die Bezeichnung Tantal Ta10W und besteht aus 10% Wolfram und 90% Tantal. Der Anteil Wolfram gewährleistet eine höhere Festigkeit des Messrohres. Die chemische Beständigkeit von Tantal ist vergleichbar mit der von Glas.

Neben Tantal liefert KROHNE die OPTIMASS Reihe auch in den Ausführungen Hastelloy® C22, Duplex und Super Duplex Edelstahl, Titan und Edelstahl 316L. KROHNE hat damit ein breites Portfolio an Massedurchflussmessgeräten, die selbst für die aggressivsten Medien in der chemischen Industrie geeignet sind und fast jede Anwendung abdecken können.

Über KROHNE

KROHNE ist ein Anbieter von Komplettlösungen für Prozessmesstechnik zur Messung von Durchfluss, Massedurchfluss, Füllstand, Druck und Temperatur sowie für Analyseaufgaben. Das 1921 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Duisburg, Deutschland, beschäftigt weltweit über 3.700 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten vertreten. KROHNE steht für Innovation und höchste Produktqualität und gehört zu den Marktführern für industrielle Prozessmesstechnik.

Zugehörige Dateien

Press Picture & PDF (Zip)

Kontakt

Herausgeber:
KROHNE Messtechnik GmbH
Ludwig-Krohne-Str. 5
47058 Duisburg
www.krohne.com

Pressekontakt:
Jörg Holtmann, PR Manager
Tel:  +49 203 301 4511
Fax: +49 203 301 105 11
eMail: j.holtmann@krohne.com