29 Mai 2013

TIDALFLUX 2300 F – die neue Durchflussmesslösung für teilgefüllte Rohre

  • Magnetisch-induktives Durchflussmessgerät mit integrierter Füllstandmessung für teilgefüllte Rohre mit Zulassung für ATEX Zone 1
  • Durchflussmessung von Durchflüssen zwischen 10…100% des Rohrdurchmessers
  • Medienberührte Elektroden verhindern Korrosion durch H2S
  • Polyurethan-Auskleidung mit hoher Widerstandsfähigkeit gegen Abrasion und chemische Stoffe
  • Erdeinbau möglich (Schutzart IP68 mit Erdeinbaulackierung)

TIDALFLUX 2300 F

TIDALFLUX 2300 F: neues magnetisch-induktives Durchflussmessgerät mit integrierter Füllstandmessung für teilgefüllte Rohre

Duisburg, 29. Mai, 2013: KROHNE stellt den neuen TIDALFLUX 2300 F für die Durchflussmessung in teilgefüllten Rohren vor. Das magnetisch-induktive Durchflussmessgerät hat eine berührungslose kapazitive Füllstandmessung integriert und besitzt die Zulassung für ATEX Zone 1 für die Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen, insbesondere auf dem deutschen Abwassermarkt.

KROHNE hat langjährige Erfahrung im Bereich der Durchflussmessung in teilgefüllten Rohren: Der TIDALFLUX 2300 F ist das jüngste Mitglied der Familie der TIDALFLUX Durchflussmessgeräte, die bereits seit mehr als 16 Jahren auf dem Markt sind. Der neue TIDALFLUX 2300 F ist auf die zuverlässige Durchflussmessung bei Durchflüssen von 10…100% des Rohrdurchmessers ausgelegt. Die Genauigkeit bei teilgefülltem Rohr beträgt <1% des Messbereichsendwerts und die Genauigkeit bei vollgefülltem Rohr <1% des Messwerts. Der TIDALFLUX 2300 F erfordert keine Kalibrierung vor Ort, da das Gerät bereits werkseitig im direkten Volumenvergleich nass kalibriert wird.

Da bei vielen Abwasseranwendungen H2S auftreten kann, besitzt der neue TIDALFLUX 2300 F die Zulassung für ATEX Zone 1. Damit bietet das Inline-Durchflussmessgerät eine geschlossene Messlösung für eine sichere und saubere Arbeitsumgebung als Alternative zur Messung im offenen Kanal. Neben einer giftigen und explosionsfähigen Atmosphäre führt H2S noch zu einem weiteren Problem, insbesondere bei teilgefüllten magnetisch-induktiven Durchflussmessgeräten: Die Elektroden dieser Geräte haben eine sehr kurze Lebenserwartung wenn sie ständig mit dem hoch korrosiven H2S in Berührung sind. Die Elektroden des TIDALFLUX 2300 F sind in einer Höhe von 10% vom Rohrboden montiert, womit sichergestellt ist, dass sie stets medienberührt und damit vor Korrosion geschützt sind. Die kapazitiven Füllstand-Sensoren sind in die Auskleidung integriert und kommen nicht mit dem Messstoff in Berührung. Sie sind daher unabhängig von H2S und eventuellen an der Wasseroberfläche schwimmenden Rückständen (Fett, Öl etc.) oder Partikeln im Wasser.

Der TIDALFLUX 2300 F kommt zwar vorrangig beim Transport von kommunalem oder industriellem Abwasser zum Einsatz, kann jedoch auch für die Messung von Abwassersole bei Baggerungen, im Bergbau oder für Ausspül-Anwendungen mit Meeres-/Grundwasser verwendet werden. Das Messrohr des TIDALFLUX 2300 F ist mit Nennweiten von DN200…1600 / 8…64" erhältlich und mit einer Polyurethan-Auskleidung ausgestattet, die Schutz vor Abrieb durch Partikel wie z. B. in der Sole gelöstem Sand oder Steinen bietet. Darüber hinaus zeichnet sich die Auskleidung durch eine hohe chemische Beständigkeit aus und reduziert die Notwendigkeit zur regelmäßigen Reinigung auf ein Minimum, da ihre glatte Oberfläche das Ansetzen von Fett und anderen Ablagerungen verhindert.

Der TIDALFLUX 2300 F ist mit dem getrennten Messumformer IFC 300 F (PF) mit Feldgehäuse erhältlich. Das bedeutet, dass die erweiterten Diagnosefunktionen des IFC 300, einschließlich Applikations- und Geräteprüfung sowie Out-of-Spec-Diagnose) nun für den TIDALFLUX verfügbar sind. Zwecks Erdeinbau oder bei Anwendungen in Bereichen, die teilweise geflutet werden können, kann der TIDALFLUX 2300 F in der Ausführung mit Schutzart IP68 mit spezieller Beschichtung geordert werden.

Über KROHNE: KROHNE ist ein Anbieter von Komplettlösungen für Prozessmesstechnik zur Messung von Durchfluss, Massedurchfluss, Füllstand, Druck und Temperatur sowie für Analyseaufgaben. Das 1921 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Duisburg, Deutschland, beschäftigt weltweit über 3.000 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten vertreten. KROHNE steht für Innovation und höchste Produktqualität und gehört zu den Marktführern für industrielle Prozessmesstechnik.

Über KROHNE

KROHNE ist ein Anbieter von Komplettlösungen für Prozessmesstechnik zur Messung von Durchfluss, Massedurchfluss, Füllstand, Druck und Temperatur sowie für Analyseaufgaben. Das 1921 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Duisburg, Deutschland, beschäftigt weltweit über 3.700 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten vertreten. KROHNE steht für Innovation und höchste Produktqualität und gehört zu den Marktführern für industrielle Prozessmesstechnik.

Kontakt

Herausgeber:
KROHNE Messtechnik GmbH
Ludwig-Krohne-Str. 5
47058 Duisburg
www.krohne.com

Pressekontakt:
Jörg Holtmann, PR Manager
Tel:  +49 203 301 4511
Fax: +49 203 301 105 11
eMail: j.holtmann@krohne.com