01 Okt 2015

Neue SMARTPAT Leitfähigkeitssensoren

  • Drei neue Sensoren SMARTPAT COND 1200, 3200 und 5200 für die konduktive Leitfähigkeitsmessung in Flüssigkeiten
  • Stromschleifengespeiste 2-Leiter-Analysesensoren mit integrierter Transmittertechnologie
  • Konfiguration und Kalibrierung über PACTware FDT/DTM oder HART DD
  • Installation in explosionsgefährdeten (Zone 0) und hygienischen Bereichen

SMARTPAT Leitfähigkeitssensoren

Drei neue stromschleifengespeiste 2-Leiter-Sensoren SMARTPAT COND 1200, 3200 und 5200 für die konduktive Leitfähigkeitsmessung in Flüssigkeiten

Im Zuge der Erweiterung des Prozessanalytik-Portfolios stellt KROHNE drei neue SMARTPAT Sensoren für die konduktive Leitfähigkeitsmessung in Flüssigkeiten vor: SMARTPAT COND 1200, 3200 und 5200.

Die SMARTPAT Reihe von digitalen, stromschleifengespeisten 2-Leiter-Sensoren mit integrierter Transmittertechnologie wurde erstmals 2013 vorgestellt. Jeder SMARTPAT Sensor kann mit einem VP-Kabel über die 4…20 mA/HART 7 Schnittstelle direkt an das Prozessleitsystem angeschlossen werden. Das bietet Vorteile sowohl in Bezug auf die Handhabung als auch auf die Kosten für eine Messstelle. Ein zusätzlicher Transmitter vor Ort ist überflüssig, die SMARTPAT Sensoren können offline über PACTware FDT/DTM und vor Ort mit einem HART-Handheld oder einer optionalen stromschleifengespeisten Bedieneinheit konfiguriert und kalibriert werden.

Der Einsatzbereich des für die Wasser- und Abwasserindustrie entwickelten SMARTPAT COND 1200 (Messbereich für Zellkonstante c=1: 100 µS/cm…20 mS/cm) reicht von der Prozessüberwachung/-kontrolle in Wasseraufbereitungsanlagen (Brauchwasser und Trinkwasser) bis hin zur Überwachung von Wasserqualität/Grenzwerten und Filterüberwachung.

Der SMARTPAT COND 3200 (Messbereich für Zellkonstanten c=0,1: 1…1000 µS/cm, c=0,01: 0,05…10 µS/cm) wurde für die Messung der Qualität von Kondensat, Kühlwasser und Kesselspeisewasser in Kraftwerken entwickelt. Darüber hinaus kann der Sensor für  Umkehrosmose, Ionenaustauscher-Überwachung und Entionisierungs- oder Entsalzungsprozesse wie z. B. in der Halbleiterproduktion verwendet werden.

Der SMARTPAT COND 5200 (Messbereich für Zellkonstante c=1: 10 µS/cm…15 mS/cm) kommt z. B. in Trennverfahren (Lauge/Wasser) oder für die Prozessüberwachung bei der Wasser- oder Abwasserbehandlung in den Branchen Chemie und Petrochemie sowie in der Wasser- und Abwasserindustrie zum Einsatz.

Jeder SMARTPAT Sensor ist speziell für seinen Einsatzbereich ausgelegt: Die Zulassungen und Zertifikate reichen von der Installation in explosionsgefährdeten Bereichen bis Zone 0 bis hin zu hygienischen Bereichen. Gemeinsam mit der Sensorfamilie bietet KROHNE auch eine große Auswahl an Zubehör, z. B. stromschleifengespeiste Anzeigen, USB-Schnittstellenkabel, Verteilerdosen, Bedieneinheiten, Standardlösungen, Sensorkabel und Armaturen.

Über KROHNE

KROHNE ist ein Anbieter von Komplettlösungen für Prozessmesstechnik zur Messung von Durchfluss, Massedurchfluss, Füllstand, Druck und Temperatur sowie für Analyseaufgaben. Das 1921 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Duisburg, Deutschland, beschäftigt weltweit über 3.700 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten vertreten. KROHNE steht für Innovation und höchste Produktqualität und gehört zu den Marktführern für industrielle Prozessmesstechnik.

Zugehörige Dateien

Download Word + Pressebild

Kontakt

Herausgeber:
KROHNE Messtechnik GmbH
Ludwig-Krohne-Str. 5
47058 Duisburg
www.krohne.com

Pressekontakt:
Jörg Holtmann, PR Manager
Tel:  +49 203 301 4511
Fax: +49 203 301 105 11
eMail: j.holtmann@krohne.com