22 Jun 2012

KROHNE stellt Füllstandmessgerät OPTIFLEX 2200 C/F vor

  • 2-Leiter Füllstandmessgerät erweitert KROHNE Portfolio von geführten Radar TDR-Geräten
  • Messumformer kann bis zu 100 Meter von der Sonde entfernt installiert und abgelesen werden
  • DPR (Dynamic Parasite Rejection): Software eliminiert automatisch Störreflexionen

OPTIFLEX 2200 C/F TDR

Das neue OPTIFLEX 2200 C geführtes Radar TDR Füllstandmessgerät

Duisburg, 18. Juni 2012: KROHNE präsentiert auf der Achema 2012 erstmals den neuen OPTIFLEX 2200 C/F. Das 2-Leiter Füllstandmessgerät für Flüssigkeiten und Feststoffe ergänzt das Portfolio des Messtechnik-Spezialisten bei den geführten Radar Füllstandmessgeräten. Die auf der Time Domain Reflectometry (TDR)-Technologie basierende Lösung ist ein preislich attraktives Messinstrument für Tank- und Siloanwendungen mittlerer Komplexität, wie sie insbesondere in den Industrien Chemie, Öl und Gas, Energie, Lebensmittel, Abwasser, Bergbau oder Papier vorkommen.

Der OPTIFLEX 2200 C/F ist für einen Messbereich von Flüssigkeiten (bis zu 40 Metern) und Feststoffen (bis zu 20 Metern) mit unterschiedlichen Sonden verfügbar. Er ist auf Prozesstemperaturen bis 300°C und Drücke bis 40 bar ausgelegt. Anwender profitieren von der software-basierten DPR (Dynamic Parasite Rejection) Technologie des OPTIFLEX 2200 C/F: Die durch Tankeinbauten oder Produktablagerungen verursachten Störreflexionen werden vom Gerät erkannt und automatisch eliminiert. Sein Schnellkupplungs-System ermöglicht das Entfernen oder vollständige Drehen des Messumformers auch unter Prozessbedingungen. Im Gegensatz zu anderen Geräten im Markt verfügt der OPTIFLEX 2200 F außerdem über einen Messumformer, der bis zu 100 Meter von der Sonde entfernt montiert und bedient werden kann. So ist eine benutzergerechte Ausrichtung der Anzeige jederzeit gewährleistet.

Der OPTIFLEX 2200 C/F erfüllt die Anforderungen des Sicherheits-Integritätslevels (SIL) 2. Dadurch kann das Gerät auch als Bestandteil von sicherheitsbezogenen Systemen eingesetzt werden, wo es sowohl als Schalter- als auch Transmitter-Funktion nutzbar ist.

Das Füllstandmessgerät ergänzt die etablierte OPTIFLEX Produktfamilie von KROHNE und wurde als kosteneffektive Alternative zu herkömmlichen, wartungsintensiveren Füllstandsmessgeräten wie kapazitiven (HF), konduktiven sowie Druck- Füllstandmessgeräten entwickelt.

Der OPTIFLEX 2200 C/F nutzt die Time Domain Reflectometry (TDR)-Technologie, die den Füllstand unabhängig von Änderungen der physikalischen Eigenschaften wie Dielektrizitätszahlen, Druck oder Dichte misst. Dabei überträgt das auf einem Tank oder Silo installierte Messgerät schwache elektromagnetische Pulse entlang der flexiblen Sonde. Diese Pulse bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit. Wenn sie die Oberfläche des zu messenden Produkts erreichen, werden sie mit einer Intensität reflektiert, die von der Dielektrizitätszahl des Messstoffs abhängt. Das Gerät misst die Zeit, ab der ein Puls gesendet wird, bis zu seinem Empfang. Der Zeitwert wird anschließend in ein 4...20 mA Ausgangssignal und/oder ein digitales Signal umgewandelt und an den Steuerraum übertragen, um den Füllstand zu überwachen.

Über KROHNE

KROHNE ist ein Anbieter von Komplettlösungen für Prozessmesstechnik zur Messung von Durchfluss, Massedurchfluss, Füllstand, Druck und Temperatur sowie für Analyseaufgaben. Das 1921 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Duisburg, Deutschland, beschäftigt weltweit über 3.700 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten vertreten. KROHNE steht für Innovation und höchste Produktqualität und gehört zu den Marktführern für industrielle Prozessmesstechnik.

Kontakt

Herausgeber:
KROHNE Messtechnik GmbH
Ludwig-Krohne-Str. 5
47058 Duisburg
www.krohne.com

Pressekontakt:
Jörg Holtmann, PR Manager
Tel:  +49 203 301 4511
Fax: +49 203 301 105 11
eMail: j.holtmann@krohne.com